Klanggarten

Klanggarten

Eine Innovation der besonderen Art ist der Klanggarten, der in Kooperation mit dem Würzburger Komponisten Burkard Schmidl entstand. „Weltmusik“ nennt Burkard Schmidl seine Mischung aus Klassik, Jazz und Meditationsmusik.

Acht Lautsprecher, befestigt an acht verschiedenen Punkten, ermöglichen es, einen besonderen Effekt zu erleben: die Oktaphonie. Dabei ist aus jedem Lautsprecher ein anderer Bestandteil der Musik zu hören. Läuft man im Garten herum, verändern sich je nach Standpunkt Lautstärke- und Mischungsverhältnisse. Die Komposition in ihrer Ganzheit kann man am besten in der Mitte der Anordnung genießen.

Mit einfachen Effekten sollen so veränderte Sinneseindrücke und Wahrnehmungen der Senioren sensibilisiert werden.


Der Klanggarten wurde in der Heroldstiftung im "Garten der Sinne" integriert und ist zurzeit weltweit einzigartig in einer Senioreneinrichtung verwirklicht.
Klanggarten und der "Garten der Sinne" gehören zum gerontopsychiatrischen Wohnbereich. Die Musik des Klanggartens kann aber vom Außengelände mitgehört werden.