Beschützende Pflege

"Aufleben statt Aufheben"

Gerontopsychiatrischer beschützender Wohnbereich
„Zur Altstadt“

„Solange man lebt, sei man lebendig“ (Prof. Erwin Böhm)

Unser Gerontopsychiatrischer Wohnbereich „Zur Altstadt“ ist ein beschützender Wohnbereich und verfügt über 24 Plätze.
Der Wohnbereich ist nach Prof. Erwin Böhm zertifiziert.

Das Verständnis von Prof. E. Böhm bedeutet Ganzheitlichkeit im Sinne „Meine Seele und die Seele des anderen verstehen.“
Sein daraus resultierendes Grundanliegen ist, das „seelische Manko“ in der Pflege zu beseitigen. Das Modell fördert vertieftes Pflegeverständnis durch intensive Auseinandersetzung mit Verhaltensweisen und Biografie der Bewohner.

Um ein Verhalten des Bewohners verstehen zu können, wird die emotionale Biografie erhoben. Das vielseitige Geflecht der Emotionen besteht aus Prägungen, Erlebnissen, Traditionen, Familie, Sprache, Dialekt, Religion,…

Der Bewohner wird in seiner Normalität gesehen und angenommen.

Unser Wohnbereich „Zur Altstadt“ befindet sich im Erdgeschoss.
Der Wohnbereich ist umgeben von einer ansprechenden Gartenanlage, die die Bewohner von ihren Zimmern aus ebenerdig erreichen und so den Aufenthalt im Freien mit möglichst vielen Sinnen erleben können.

Die wohnliche Gestaltung ist für das Wohlbefinden der Bewohner ebenfalls sehr wichtig. Hier legen wir großen Wert auf eine persönliche und biografische Einrichtung der Bewohnerzimmer sowie des gesamten Wohnbereiches. Gerne dürfen eigenes Mobiliar und Bilder von Zuhause mitgebracht werden.

Unsere Pflege- und Betreuungskräfte sind speziell nach dem Pflegemodell nach Prof. Erwin Böhm geschult und setzen dieses in ihrer täglichen Arbeit im beschützenden Wohnbereich um.

Heimat für Menschen mit Demenz.